Frühere Konzerte    
   



   
Sonntag 13. Januar 2019, 17 Uhr
                          Ref. Stadtkirche Lenzburg      

    
     
 


S i n f o n i e k o n z e r t

" 1819 - 1830 "

 
 
 
 
   
       
Patrik Lüscher

Fagott & Altblockflöte


Orchester des
Musikvereins Lenzburg


Beat Wälti

Leitung
   
 
 
 
 
     

   

S c h u b e r t :  " d i e   U n v o l l e n d e t e "

sowie Werke von Crusell, Beethoven, Krähmer
 
 
        
 Weitere Einzelheiten zum Programm wollen Sie bitte dem Flyer entnehmen. Auch für
 dieses Konzert hat Beat Wälti einige Gedanken zu den Werken niedergeschrieben, die
 als PDF hier abrufbar sind.


  Das gefällige und abwechslungsreiche Programm mit Werken entstanden zwischen 1819 und 1830 zur Abblösung der Wiener Klassik kommt beim Publikum gut an. In ganz besonderem Mass trägt dazu die "leichtflüssig" lockere Vortragsweise der Soli für Altblockflöte aus Ernest Krähmers "Souvenir à la Suisse" durch Patrik Lüscher bei, und kein bisschen weniger auch sein Solopart als Fagottist in Bernhard Henrik Crusells Concertino für Fagott und Orchester. Aber auch Beethovens Mödlinger Tänze als gehobene Unterhaltungsmusik fanden Gefallen.

Bei Schuberts "Unvollendeten" durfte man sich über hohe Ausgewogenheit des Orchesterklangs freuen. Beim langsamen Satz schien nachlassende Konzentration mitunter die rhythmische Präzision ein wenig vermissen und es kam zu Trübungen bei der Intonation. Als Ganzes aber überwogen erfreulicherweise positive Eindrücke.
 

 
 
   Seitenanfang

   
Sonntag, 9. Dezember 2018
Sonntag, 2. Dezember 2018
     ref. Kirche Wallisellen            
ref. Stadtkirche Lenzburg            


 
     

    
   D i e   k o m m e n t i e r t e   B a c h k a n t a t e   


 
     
    
  Kommentiert und aufgeführt wurde die 1. Kantate aus dem Weihnachtsoratorium.
                                                                                                                            
   J a u c h z e t ,   f r o h l o c k e t ,   B W V   2 4 8 / 1
   

                 
                                M i t w i r k e n d e :
                         
                                              
           
                

                    
Barbara Hensinger               
      
     Alt         
    Walter Siegel

 Tenor
    René Koch

  Bass

    Fabian Tschopp, Peter Sutter
  Flöten
 
Richard Kurmann und Daniel Kühne   Oboen
    Martin Sutter
  Fagott
    Daniel Scheurer, Thomas Lenzin,
Gabriel Obrecht
 
Trompeten
    Kaspar Hafner
  Pauken
                    
Ursula Bircher                           
     
Cello-Continuo
 
Helene Thürig
  Orgel-Continuo
 
Ueli Bürgi
  Konzertmeister
 
Christa Peyer

  Stimmführung/
Korrepetition
 
     
 
            Chor + Orchester Musikverein Lenzburg
 
                Beat Wälti, Leitung und Einführung
 
     
                            Texte zur 9-teiligen Kantate         
                                 
Flyer Lenzburg
                                 
Flyer Wallisellen
                                  Pressebericht

         
  Zur Aufführung vom 2.12.2018 in Lenzburg:    
         
  Im Gottesdienst erklangen bereits einzelne Nummern der danach kommentierten und aufgeführten Bachkantate und verliehen ihm eine feierliche Note in der vorweihnachtlichen Adventszeit.

Die äusserst informativen und nicht minder spannenden Erläuterungen Beat Wältis zum Werk und zur damaligen Zeit dürften nicht wenige der ZuhörerInnen regelrecht ins 18. Jahrhundert und nach Leipzig zürückversetzt haben.

Die Aufführung der Kantate schliesslich wurde zum hochrangigen Erlebnis, nachdem man kurz zuvor anhand von Musikbeispielen erfahren hatte, aus welchen Gründen und wie Bach seine ursprünglich als weltlich komponierte Musik in ein geistliches Werk umgeschrieben hatte.

Schon der mächtige Eingangschor war ein gewaltiges Hörerlebnis. Die bravouröse Aufführung der Solisten, Choristen und Instrumentalisten quittierte das Publikum mit frenetischem Applaus, von dem sich Beat Wälti eine schöne Scheibe für sich abschneiden darf.

Der Anlass wurde am 9. Dezember 2018 in der reformierten Kirche Wallisellen wiederholt.


   Seitenanfang
 
   
Sonntag, 8. Juli 2018
      Schloss Lenzburg            


                                           
J u g e n d f e s t s e r e n a d e   




                                             
Orchester des Musikvereins Lenzburg
Leitung: Beat Wälti

  mit dabei das Trio
        L a   J a l o u s i e
       
mit Sabine Bachmann-Frey, Akkordeon
      Martina Brodbeck, Cello
      Sven Bachmann, Klarinette

 
Die Serenade stand diesen Sommer unter dem Motto "Dürfen wir zum Tanz bitten?". Offenbar wurde selbst dem Wettergott beim Studium des abwechslungsreichen und stimmungsvollen Programms unvermittelt klar, dass für dessen Durchführung nur der Schlosshof selbst in Frage kommen konnte, und so spielte das Wetter gleich zwei Mal mit! Schon die Mittwochprobe konnte im Schlosshof stattfinden und auch die Jugendfestserenade ging bei besten Wetterverhältnissen und angenehmen Temperaturen im Freien über die Bühne, was auch überdurchschnittlich viel Publikum aufs Schloss Lenzburg lockte.

Sowohl das Orchester des Musikvereins Lenzburg unter der Leitung von Beat Wälti als auch die abwechslungsreichen Darbietungen des Trios "La Jalousie" bescherten der Zuhörerschaft einen höchst vergnüglichen Abend. In den abschliessend eingeplanten Überraschungen fanden sich La Jalousie und das Orchester ausser Programm zum gemeinsamen Vortrag von Schostakowitsch's Walzer Nr. 2 aus der Jazz Suite Nr. 2, wurden Peter und Renate Jud als Schlossvorsteherpaar geehrt und gelobt für die erspriessliche zwanzigjährige Zusammenarbeit bei der Durchführung der jährlich stattfindenden Jugendfest-Serenaden und wurde darüberhinaus als Zugabe die Orchesterversion des Lenzburger Confitüren-Walzers gespielt, der im Sommer 2017 im Rahmen der Lenburger Konzerte der MBL an jedem Konzert in einer speziell für die jeweilis auftretende Musikgruppe arrangiert wurde.
                                        


               Fotogalerie                                        La Jalousie                                         Flyer



    
Samstag, 5. Mai 2018

  Ref. Stadtkirche Lenzburg       
  Sonntag, 6. Mai 2018
                Ref. Stadtkirche Brugg       

  


C h o r -   u n d   O r c h e s t e r k o n z e r t


    Franz Schubert (1797-1828) - Messe Nr. 6 in Es-Dur, D950    
             
   

M i t w i r k e n d e
 
Regula Konrad, Sopran
Daphné Mosimann, Alt
Christoph Metzger, Tenor
Moritz Achermann, Tenor II
Stefan Vock, Bassbariton

Chor und Orchester Musikverein Lenzburg
Christa Peyer, Korrepetition
Ueli Bürgi, Konzertmeister

  L e i t u n g   B e a t   W ä l t i

 

      
In seinen Gedanken zum Werk schildert Beat Wälti treffend die Besonderheiten dieses intensiven, ausdrucksstarken und kompromisslosen Spätwerks. Uraufgeführt wurde es erfolgreich, jedoch erst ein Jahr nach dem Tode Schuberts durch seinen Bruder Ferdinand.

Beide Aufführungen des Musikvereins Lenzburg erfreuten sich eines grossen Publikumszustroms und fanden grossen Anklang.

Presse 1      Presse 2             zur Fotogalerie      
 

Seitenanfang

    
Sonntag, 21. Januar 2018
                     Ref. Stadtkirche Lenzburg       

            
 S i n f o n i e k o n z e r t      
  
                                     
 französische Romantik 



     
     
                    Solist: Christoph Croisé, Cello                  
   
         Orchester des Musikvereins Lenzburg    
                      Leitung: Beat Wälti           
   

  Flyer        Werkbeschreibungen         AZ-Pressebericht         LBA-Pressebericht         zur Fotogalerie
   
  
Im Hinblick auf die Werkwahl darf dieses Sinfoniekonzert für unseren Verein wohl als ein Experiment bezeichnet werden. Unser Solist Christoph Croisé war ein hochrangiger Publikumsmagnet, der die Zuhörer mit seinem virtuosen Cellospiel zu begeistern vermochte. Der grosse Publikumsaufmarsch war erfreulich, wie auch der lange anhaltende Applaus sowie viele positive Rückmeldungen und die in der lokalen Presse erschienenen Berichte. 

Seitenanfang

    
Sonntag,  3. Dezember 2017, 10 Uhr bzw. 11 Uhr   
Ref. Stadtkirche Lenzburg     

  


D i e   k o m m e n t i e r t e   B a c h k a n t a t e

"Fallt mit Danken, fallt mit Loben"  ~ aus dem Weihnachtsoratorium
      Johann Sebastian Bach  ~  Kantate BWV 248, Nr. 4

      M i t w i r k e n d e  
   

     
                           
Pfarrer Martin Domann    
Gottesdienst
           
 
      Stefania Gniffke    
Sopran
   
      Christa Peyer    
2. Sopran
   
      Christoph Metzger    
Tenor
   
      Stefan Vock    
Bass
   
             
      Ursula Bircher    
Cello-Continuo
   
      Andreas Jud    
Orgel-Continuo
   
      Ueli Bürgi    
Konzertmeister
   
      Christa Peyer    
Stimmbildung / Korrepetition
   

       
Chor und Orchester des Musikvereins Lenzburg
   
     Leitung und Einführung: Beat Wälti
   
           
     Weitere Infos und Hinweise im Flyer und Programm    

  Teile wie der Eingangs- und Schlusschor und dazwischen 2 Arien der Bachkantate 248,4 erklangen bereits ein erstes Mal im Kantatengottesdienst selbst.

Im 2. Teil wurde das Werk durch Beat Wälti mit zahlreichen Musikbeispielen ausführlich vorgestellt [Bachkantate als Bestandteil eines 6-teiligen Weihnachts-Oratoriums, Entstehungsjahr 1734/35; Erstaufführung am 1.1.1735 zum Fest der Beschneidung und Namensgebung Jesus'; musikalische Darstellung von himmlischen (aufwärts dominierte) und weltlichen Themen (abwärts dominierte Tonfolgen); Bedeutung der Textwahrnehmung durch Silbenplatzierung auf kurze Noten (Klarheit) oder ganze Melodienpassagen (verschwommene Wahrnehmung); Einsatz von forte oder piano-Passagen im Chor / Orchester und/oder alternativer Einsatz von entfernteren Echo-Instrumenten; textbezogener Einsatz von Wohlklang / "Dissonanzen" als Ausdrucksmittel.

Höchst interessant war auch das Sinnieren darüber, weshalb allen 6 Kantaten des Weihnachts-Oratoriums ausnahmslos früher komponierte weltliche Musikthemen zugrunde liegen.

Bilder in der Fotogalerie
   


Seitenanfang

  
Sonntag,  27. August 2017
            Ref. Stadtkirche Lenzburg     

 
   
F i n l a n d i a  -  C h o r k o n z e r t
           
    
   
Im Rahmen der Musikalischen Begegnungen Lenzburg MBL, denen dieses Jahr das Motto "HERO - VON HELDEN UND KONSERVEN" zugrunde lag, konzertierten Chor und Orchester des Musikvereins Lenzburg MVL unter der Leitung von Beat Wälti diesmal mit einem eher ungewöhnlichen, von drei besonderen Merkmalen gekennzeichneten Programm. Erstens folgte der finnische Chor Harjun Laulu unter der Leitung von Rita Varonen einer Einladung des MVL in die Schweiz, nachdem letzterer vor zwei Jahren in Jyväskylä (Finnland) gemeinsam mit diesem Chor musizierte. Zweitens beinhaltete das Programm mit Arthur Honeggers Marsch aus "Nicolas de Flue" und Adolph Berns Lenzburger Confitüren-Walzer (von dem man gar als Trouvaille sprechen kann) selten aufgeführte Werke, und "third but not least" erlebte Lenzburg mit Ruedi Debrunners neu geschaffenem Werk "My Hero - eine Vierfrucht-Ouvertüre" eine ausserordentliche, höchst ansprechende und originelle Uraufführung, die vom Publikum begeistert aufgenommen wurde und viel Applaus erntete. Seine Überlegungen zur Umsetzung des Auftragswerkes sind im Programm auf Seite zwei festgehalten.

Aber auch die Orchesterwerke und die Volkslieder aus Finnland und aus der Schweiz erfreuten die Hörerschaft und wurden mit grossen Beifall belohnt, wobei sich unsere finnischen Kolleginnen und Kollegen teilweise mit "szenischen Einwürfen" beliebt zu machten wussten und ihre in finnischer Sprache gesungenen Lieder kurz auf deutsch kommentierten. Gefreut hat uns auch der riesige Zustrom von Konzertbesuchern.
 
Die Finlandia von Jean Sibelius, zu Beginn als Chorwerk a cappella und abschliessend als mächtiges (heldenhaftes) Orchesterwerk gaben dem Anlass einen würdigen Rahmen als Dank an den finnischen Chor Harjun Laulu.
           
        Links:
 
       
Rita Varonen                                                 Ruedi Debrunner
Konfitüre für die Ohren                         Bilder in der Fotogalerie
 
             

 
Seitenanfang

    Sonntag, 9. Juli 2017
Schloss Lenzburg    

                                                   
Jugendfestserenade

                                             
Orchester des Musikvereins Lenzburg
Regionales Jugendorchester Lenzburg
Musikschule Lenzburg

Leitung:
Judith Zehnder und Beat Wälti


  Das diesjährige Serenaden Programm wurde turnusgemäss wieder durch das Orchester des MVL und das Regionale Jugendorchester Lenzburg (RJOL), nebst weiteren Musikerinnen und Musikern der Musikschule Lenzburg einstudiert. Den ersten Teil bestritt das MVL-Orchester unter Beat Wälti mit zwei Suiten. Im zweiten Teil leitete Judith Zehnder ihr Jugendorchester RJOL, welches ebenfalls zwei Suiten vortrug. In Suiten werden vielfach Musikstücke zu einem bestimmten Thema gebündelt und zusammen aufgeführt. Oft finden sich in Suiten auch ausgewählte Musikstücke umfassender Werke, die als Kurzfassung eher zur Aufführung gelangen und so die Beliebtheit und den Bekanntheitsgrad des Hauptwerkes zu steigern vermögen. Wie schon zuvor waren im dritten und letzten Teil der Serenade ebenfalls Musikstücke mit ausgeprägtem Tanzcharakter zu hören. Die Musikerinnen und Musiker spielten diesmal alle vereint unter wechselnder Stabführung von Beat Wälti und Judith Zehnder. Das detaillierte Programm und informative Hinweise zu den Werken finden Sie im Flyer.

Bedingt durch regnerisches Wetter wurde die Serenade im Rittersaal durchgeführt, was jedoch die Stimmung nicht zu trüben vermochte. Ganz im Gegenteil: das Publikum im voll besetzten Saal fand Gefallen an den musikalischen Darbietungen und quittierte dies mit grosszügigem Applaus.

Bilder in der Fotogalerie


Seitenanfang

    Samstag, 6. Mai 2017
Ref. Stadtkirche 5600 Lenzburg    
    Sonntag, 7. Mai 2017
Kath. Kirche St. Nikolaus 5015 Erlinsbach SO    


                                      
Gloria - Chor- und Orchesterkonzert


           

            Werke von Giovanni Gabrieli, Claudio Monteverdi, Francis Poulenc

                                      
mit Regula Konrad, Sopran
 
Chor und Orchester des
Musikvereins Lenzburg

Beat Wälti, Dirigent

  


  Es war eine grosse Freude, den gutbesuchten und auf hohem Niveau vorgetragenen Konzerten folgen zu dürfen.

Eindrücklicher hätte die Verschiedenheit der sakralen Musik von Giovanni Gabrieli / Claudio Monteverdi aus dem 16./17. Jahrhundert und Francis Poulencs Gloria aus dem Jahr 1959 nicht sein können. Vertragen haben sich die allesamt festlichen Werke dennoch glänzend.

Chor und Orchester zeigten beste Leistungen basierend auf einer soliden Vorbereitung durch unseren Dirigenten, unseren Konzertmeister, diverse Stimmführer sowie unsere Stimmbildnerin. Äusserst positiv fielen auch die als Verstärkung zugezogenen Blechbläserinnen und Blechbläser auf. Und als Krönung oben drauf sei Regula Konrad mit ihrer grossartigen Sopranstimme genannt, die mit ihrerm Gesang alle Zuhörerinnen und Zuhörer tief beeindruckt haben dürfte.
   
                                                          Flyer                        Werke
   
                                                             Bilder in der Fotogalerie


Seitenanfang

   
Sonntag, 27. November 2016
    Kath. Kirche Herz Jesu Lenzburg     
  Sonntag, 4. Dezember 2016
    Reformierte Kirche Wallisellen     
         
                             Die kommentierte Bachkantate

   

 

                       
         Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)

     
Kantate (BWV 64)

    "Sehet, welch eine Liebe hat
uns der Vater erzeiget"
    
 
   Chor und Orchester des Musikvereins Lenzburg
   Beat Wälti, Leitung und Kommentar
          



                    

                          
  Solisten:
                    
 
  Stefania Gniffke
Simon Savoy
Silvio Benz
Sopran
Altus
Bass
 
       
  Weitere Ausführende:  
                  
Oboe d'amore
Fagott
Cello-Continuo
Orgel-Continuo
Konzertmeister
Stimmbildung und    
Korrepetition
Daniel Kühne
Martin Sutter
Ursula Bircher
Helene Thürig
Ueli Bürgi 

Christa Peyer
               
       
Flyer Lenzburg              Fotogalerie              Flyer Wallisellen

   
  Samstag, 12. November 2016     
Sonntag, 13. November 2016
   
            }                        Mehrzweckhalle Lenzburg
         
                                          Steamboat Bill, jr.
         
  Neue Filmmusik zur Stummfilm-Kommödie "Steamboat Bill, jr." von 1928, mit Buster Keaton. Ein
Anlass der Pro Musikschule Lenzburg                  --->                                         weitere Infos
 
       Fotogalerie


Seitenanfang

Sonntag, 21. August 2016
    Schloss Wildenstein, Veltheim AG  


     Serenade im Schlosshof


          "Du fragsch,
was i möcht singe"

  
Schweizer Volkslieder und Tänze, Gesänge aus der Renaissance sowie
   Mozarts Notturni und Ausschnitte aus "The fairy Queen" von H. Purcell

   Eine Gemeinschaftsveranstaltung der Aargauischen Stiftung
für Gesang und Musik und Schloss Wildenstein
 


                                               mit

Regula Konrad, Sopran
Andreas Schlegel, Laute
  Chor und Instrumental-Ensemble
des Musikvereins Lenzburg
  Beat Wälti, Leitung
 
Nach vielseitigen Rückmeldungen des Publikums darf die Serenade des Musikvereins Lenzburg als qualitativ hochstehender und ansprechender Vortrag bezeichnet werden. Das betrifft sowohl den Chor als auch das Instrumentalensemble des Lenzburger Orchesters. Das abwechslungsreiche Programm wurde vom Publikum gut aufgenommen. Details dazu können dem Flyer entnommen werden.

 
Gekrönt wurden die Darbietungen von hervorragenden Solisten: der Sopranistin Regula Konrad sowie dem Lautenspieler Andreas Schlegel. Gleichzeitig darf bei dieser Gelegenheit hier auch die meisterhafte Führung des Dirigenten Beat Wälti erwähnt werden. Über die beruflichen Aktivitäten dieser Personen können Sie auf der Seite Interpreten mehr erfahren.

Erfreulich war auch der riesige Publikumsaufmarsch, der die Veranstalter dazu zwang, zusätzliche Sitzbänke herbeizuschaffen. Zwar recht windig und kühl, erlaubten die Wetterverhältnisse doch, dass die Serenade nicht in den Möriker Gemeindesaal als Schlechtwetterspielort verlegt werden musste, und das wohl zur Freude der meisten Konzertbesucherinnen und -besucher.

 
Pressenotiz General-Anzeiger Brugg                                                                          Fotogalerie


Seitenanfang

Sonntag, 3. Juli 2016    

                                                            Schloss Lenzburg

Jugendfestserenade

Das Orchester des Musikvereins Lenzburg durfte auf Schloss Lenzburg anlässlich der Serenade zum Auftakt der Lenzburger Jugendfestwoche diesmal die

Brass Band Imperial Lenzburg (BBI)

begrüssen, die nebst gemeinsam vorgetragenen Werken von Georges Bizet und Leroy Anderson ihr brillantes Spiel als eigenständige Formation mit Konzertstücken britischer, norwegischer und nordamerikanischer Komponisten unter Beweis stellte. Das detaillierte Konzertprogramm finden Sie im Flyer aufgelistet.
   
Musikalische Leitung:    Rafael Camartin (BBI)  und  Beat Wälti (MVL)  

In musikalischer Hinsicht darf der Anlass sicher als Topereignis bezeichnet werden. Das auf hohem Niveau vorgetragene Programm war ausgewogen, abwechslungsreich und ansprechend. Allein zum Thema "Celsius" hätte das Publikum im Verlaufe des Abends 2 bis 3 Temperaturgrade mehr gewiss geschätzt. Doch dessen ungeachtet durfte man einmal mehr die grossartige Serenadenstimmung im Schlosshof auf sich einwirken lassen.


Seitenanfang

Samstag,  12. März 2016                                            Ref. Stadtkirche 5600 Lenzburg
Sonntag,  13. März 2016                                                       Ref. Stadtkirche 5200 Brugg
                                                                                                                                         
      Haydn Nelson Messe
        (nebst weiteren Werken)


              
A u s f ü h r e n d e

Stefania Gniffke, Sopran                                            
      Barbara Hensinger, Alt
      Walter Siegel, Tenor
      René Koch, Bassbariton
      Ueli Bürgi, Konzertmeister
       
      Chor und Orchester des Musikvereins Lenzburg
              
                                     
 
Beat Wälti, Leitung
     
               
Flyer   Gedanken zu den Werken   gesungene Texte   Broschüre J. Haydn   


Seitenanfang

Sonntag,  29. November 2015                                   Ref. Stadtkirche, 5600 Lenzburg
                                                                                                                                         
   Die kommentierte Bachkantate
     "Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist"
    Johann Sebastian Bach / Kantate BWV 45
       
Im Flyer finden Sie weitere Angaben sowie Beat Wältis Gedanken zum Werk.

              
A u s f ü h r e n d e          
Pfrn. Killias Wagen, Gottesdienst                                             
                                         
Simon Savoy, Altus
(anstelle des erkrankten Altus Victor Soares)
      Jan Martin Mächler, Tenor
      Martin Weidmann, Bass
      Ueli Bürgi, Konzertmeister
      Andreas Jud, Orgel
       
      Chor und Orchester des Musikvereins Lenzburg
      Beat Wälti, musikalische Leitung und Einführung
     


                                                                                                                              Seitenanfang